Warum Mitarbeiterbenefits für Mobilität immer beliebter werden

Warum sind Mitarbeiterbenefits für Unternehmen wichtig?

Mitarbeiterbenefits sind nicht nur eine nette Geste, sondern ein entscheidendes Instrument zur Mitarbeiterbindung. In einer Zeit, in der der Wettbewerb um Talente intensiver wird, sind Benefits ein entscheidender Faktor bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung.

Der Fachkräftemangel weitet sich immer weiter aus. Deshalb muss aktiv um qualifizierte Fachkräfte geworben werden. Das Blatt hat sich für viele Bewerber:innen gewendet, sie haben mehrere Angebote und können sich den Arbeitgeber aussuchen. Moderne Mitarbeiterbenefits beantworten für Bewerber:innen die Frage, warum sie ausgerechnet in diesem oder jenem Unternehmen arbeiten sollen. Für 72% der Fachkräfte gehören laut der Studie “Jobsuche im Fokus” der Job-Plattform StepStone, attraktive Zusatzleistungen zu den wichtigsten Faktoren bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber.

Zudem haben attraktive Mitarbeiterbenefits einen weiteren, vorteilhaften Effekt: Sie verbessern den Arbeitsplatz für die bestehenden Mitarbeitenden. Dadurch lässt sich die Motivation und Produktivität erheblich steigern. Die Aufwände, die Unternehmen durch Benefits entstehen, holen sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder rein. Meistens um das Vielfache der Kosten.

Aus diesen Gründen sind Mitarbeiterbenefits heute wichtig:

  • Der demografische Wandel hat den Arbeitsmarkt grundlegend verändert.
  • Mitarbeiterangebote sind ein zentrales Instrument für Unternehmen, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.
  • Benefits für Mitarbeiter:innen spielen daher eine entscheidende Rolle bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung.

Was sind Mitarbeiterbenefits? Definition & Beispiele

Mitarbeiter-Benefits - auch Mitarbeitervorteile, Mitarbeiterangebote oder Corporate Benefits genannt - sind freiwillige Vergünstigungen und Zusatzleistungen, die Arbeitgebende ihren Mitarbeitenden - in der Regel zusätzlich zum Gehalt - anbieten, um deren Wohlbefinden, Zufriedenheit und Motivation zu steigern. Diese Angebote können eine breite Palette abdecken, von Gesundheits- und Bildungsleistungen bis hin zu Mobilitätsvorteilen und stellen meist einen Teil des Gesamtpakets der Mitarbeitervergütung und -motivation dar.

Benefits für Mitarbeitende sind unterschiedlich ausgestaltet und decken verschiedene Lebensbereiche der Mitarbeitenden ab, darunter die Bereiche Gesundheit, Rente, Arbeitszeiten, Schulungen, Essen, Kinderbetreuung oder Mobilität.

Indem Arbeitgeber attraktive Corporate Benefits anbieten, können sie die Unternehmenskultur und die Mitarbeiterzufriedenheit verbessern sowie aktuelle Mitarbeitende besser an das Unternehmen binden und im Recruiting zukünftige Mitarbeitende von sich überzeugen.

Mitarbeiterbenefits sind Teil des Gesamtvergütungspakets und reichen von finanziellen Vorteilen bis hin zu Dienstleistungen und Freizeitaktivitäten. Hier sind einige Beispiele von Mitarbeiterbenefits:

  • Gesundheitsleistungen
  • Renten- und Altersvorsorge
  • Urlaubs- und Freizeitleistungen
  • Bildungs- und Weiterbildungsleistungen
  • Finanzielle Leistungen
  • Familienleistungen
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Versicherungsleistungen
  • Mitarbeitervergünstigungen
  • Soziale und teambildende Aktivitäten

Welche Benefits für Mitarbeitende gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Mitarbeiterbenefits. Sie werden oft grob in drei Anreizsysteme unterteilt: Eintrittsanreize, Leistungsanreize und Bindungsanreize. Jedes dieser Systeme dient einem bestimmten Zweck, um Mitarbeitende zu gewinnen und zu halten.

Die drei Anreizsysteme

  • Eintrittsanreize

Diese Benefits treten für alle Mitarbeitende zu Beginn der Beschäftigung in Kraft mit dem Ziel mehr Bewerbungen im Recruiting zu erhalten. Solche Benefits sind darauf ausgerichtet, neue Mitarbeitende anzuziehen. Beispiele hierfür können Unterzeichnungsboni und Willkommensgeschenke sein.

  • Leistungsanreize

Diese Benefits erhalten Mitarbeitende bei der Erreichung eines vorher definierten Ergebnisses mit dem betrieblichen Ziel eine bessere Performance zu erreichen. Diese Benefits werden basierend auf der individuellen Leistung der Mitarbeitenden vergeben. Leistungsboni und Anerkennungsprogramme sind Beispiele hierfür.

Laut einer Umfrage von Deloitte gaben 78% der befragten Beschäftigten an, dass sie von leistungsbezogenen Benefits wie Boni und Belohnungen motiviert werden.

  • Bindungsanreize

Diese Benefits erhalten Mitarbeitende (in der Regel) mit zunehmender Betriebszugehörigkeit mit dem betrieblichen Ziel, weniger Fluktuation im Unternehmen zu haben. Diese Benefits sollen Mitarbeitende langfristig an das Unternehmen binden. Hierzu gehören Aktienoptionen, betriebliche Altersvorsorge und Mobilitätsvorteile.

Beispiel: Arbeitgeber, die Dienstradleasing oder Jobtickets anbieten, fördern die Mobilität ihrer Mitarbeitenden und tragen gleichzeitig zur Nachhaltigkeit des Unternehmens bei.

Jetzt moderne Mitarbeiterbenefits bieten!

Ob Rückkehr ins Büro, Home-Office oder hybrides Arbeiten: Mit einem Mobilitätsbudget die Mobilitätsbedürfnisse aller Arbeitsmodelle flexibel abdecken und Kosten sparen.

Jetzt bestellen

Einsatz von Mitarbeiterbenefits

Mitarbeiterbenefits als Mittel gegen Fachkräftemangel

Beispiel: Dienstrad-Leasing

Die junge Mitarbeitendengeneration möchte gesund, nachhaltig und flexibel arbeiten. Die Integration von Corporate Benefits und Mental Health in das Unternehmensportfolio wird dabei immer wichtiger, um den Balanceakt zwischen den Ansprüchen der heutigen Bewerber:innen und dem vorherrschenden Fachkräftemangel durch den demografischen Wandel zu meistern.

Ein besonders relevanter Aspekt: Die individuelle Mobilität. Das zeigt auch die Statista-Studie „Mobilität im Alltag“, dernach Arbeitnehmende möglichst flexibel, unabhängig und schnell unterwegs sein wollen. Im Zuge dessen ist die Einführung von Mobilitätsangeboten als Corporate Benefit ein sinnvoller Schritt.

Unter anderem wird das Dienstradleasing immer beliebter und bringt alle vordergründigen Ansprüche der Beschäftigten zusammen: Gesundheit, Kosteneffizienz, flexible Fortbewegung und Nachhaltigkeit. Das Interesse am eigenen Dienstrad ist in Deutschland dementsprechend hoch: Fast jede:r zweite Deutsche findet ein Dienstradleasing attraktiv. Zu diesem Ergebnis kommt eine quantitative Statista-Studie mit 1.000 erwerbstätigen Teilnehmer:innen im Alter von 18 bis 67 Jahren zum Thema „Diensträder und nachhaltige Mobilität“.

Die vom Dienstradleasing-Anbieter Lease a Bike geführte Umfrage fand Anfang 2022 statt und untersuchte das Mobilitäts- und Nutzungsverhalten von Bikeleasing. Besonders jüngere Menschen zwischen 18 und 29 Jahren können sich vorstellen, in Zukunft ein Dienstrad zu nutzen (55%). 91% der Nutzenden sind überzeugt, ihr Dienstrad weiterhin zu nutzen, 97% der Nutzenden sind zufrieden. Dabei stehen vor allem Gesundheits- und Umweltaspekte bei den Arbeitnehmenden im Vordergrund (jeweils 66% Zustimmung). Dass ein Dienstrad-Angebot im Unternehmen fehlt, ist für 68% der Befragten die hauptsächliche Hürde, um eines zu nutzen.

Um also die Herausforderungen des Recruitings und der Mitarbeiterbindung im Kontext von New Work zu bewältigen, müssen Unternehmen die Bedürfnisse junger Arbeitnehmer:innen im Blick behalten und ihr Employer Branding dementsprechend anpassen – dabei führt kein Weg an der Einführung von nachhaltigen Mitarbeiterbenefits vorbei.

Mitarbeiterbenefits als Anreiz für die Rückkehr ins Büro

Die Arbeitswelt verändert sich ständig. Die Pandemie hat hybride Arbeitsmodelle und Remote-Arbeit noch stärker in den Fokus gerückt. Mitarbeiterbenefits, die sich an diese Veränderungen anpassen, sind von unschätzbarem Wert. Mobilitätsvorteile, wie etwa Dienstradleasing oder Jobtickets, sind in diesem Kontext besonders relevant.

Auf der anderen Seite fordern viele Unternehmen ihre Mitarbeitenden auf, ins Büro zurückzukehren. Dafür können Firmen mit flexiblen und nachhaltigen Mitarbeiterbenefits, wie einem Mobilitätsbudget, Anreize schaffen. Das erlaubt den Mitarbeitenden die notwendige Flexibilität bei der Arbeitsgestaltung.

Was sind die beliebtesten Mitarbeiter-Benefits?

Das sind aktuell die 10 beliebtesten Mitarbeiterbenefits, die sich moderne Mitarbeiter:innen von heute wünschen:

  1. Homeoffice und Remote Work
  2. Flexible Arbeitszeiten
  3. Mobilitätsbudget
  4. Dienstfahrräder und Deutschlandticket
  5. Weiterbildungsmöglichkeiten
  6. Lunch-Gutscheine
  7. Sport- und Freizeitangebote
  8. Sabbaticals
  9. Freie Tage für ehrenamtliche Tätigkeiten
  10. Betriebliche Kinderbetreuung

Diese modernen Benefits für Mitarbeitende werden 2024 wichtig

In Zeiten einer angespannten wirtschaftlichen Lage werden Benefits wichtig, die Mitarbeitende optimal entlasten. Das bedeutet auch, dass ein Benefit am besten alle Mitarbeitenden im Unternehmen anspricht und mitnimmt.

Benefits aus dem Bereich Mobilität kommen bei Mitarbeitenden deshalb gut an. Nicht nur, dass die Themen Umwelt, Klimaschutz, Nachhaltigkeit bei Angestellten immer mehr in den Vordergrund rücken, betrifft die effiziente Bewältigung des Arbeitsweges jeden Mitarbeitenden im Unternehmen. Sie wollen dabei finanziell entlastet werden. Das wird gerade im Hinblick darauf relevanter, dass viele Unternehmen Anreize suchen, um Mitarbeitende zur Rückkehr ins Büro zu bewegen. Denn: Flexible Arbeitszeitmodelle sowie die Möglichkeit remote zu arbeiten, haben sich nicht nur etabliert, sondern wird auch von Arbeitnehmenden sehr geschätzt. 

Unternehmen, die deshalb auf Flexibilität und Nachhaltigkeit setzen möchten, können Mitarbeitenden ein Mobilitätsbudget anbieten. Dieses kann je nach Bedarf für ein Verkehrsmittel der Wahl eingesetzt werden, egal ob ÖPNV, Carsharing oder E-Roller. Darüber hinaus schätzen Mitarbeitende auch die Möglichkeit für ein Dienstrad-Leasing. Hier stehen zwei Varianten zur Verfügung: ein Dienstrad per Gehaltsumwandlung oder als steuerfreie Variante, wenn das Dienstrad zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn überlassen wird.

Bei deutschen Firmen kommt zudem das 49-Euro-Ticket gut an. Die Hälfte aller im DAX geführten Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden inzwischen das Deutschlandticket als Jobticket an. Dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) zufolge sind rund 15 Prozent der bislang rund 10 Millionen verkauften Deutschlandabos Jobtickets. In 2024 wird die Zahl der Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden ein Deutschlandjobticket anbieten, weiter zunehmen.

Unsicher, wie du die betriebliche Mobilitätsstrategie organisieren sollst?

Die Organisation der Mitarbeitermobilität kann herausfordernd sein. Wir sind der verlässliche Mobilitätspartner für Unternehmen wie persona service, Lufthansa, Flink, HelloFresh - mit 1000en von Nutzer:innen jeden Tag.

Infos anfordern

Wie können Arbeitgeber Mitarbeiterbenefits anbieten?

Die Bereitstellung von Mitarbeiterbenefits erfordert eine sorgfältige Planung und Umsetzung. Arbeitgeber sollten die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden verstehen und die passenden Benefits auswählen. Zudem ist die richtige Kommunikation und effiziente Verwaltung dieser Benefits von entscheidender Bedeutung. Softwarelösungen wie Mobilitätsbudget-Plattformen oder Benefits-Plattformen bieten Unternehmen die Möglichkeit, Mitarbeiterbenefits effizient zu verwalten und den Mitarbeitenden leicht zugänglich zu machen.

Wann sind Mitarbeiterbenefits steuerfrei?

Mitarbeiter-Benefits stellen für Mitarbeitende teilweise auch einen steuerlichen Vorteil dar. So können Unternehmen pro Jahr und Mitarbeitenden 600 Euro lohnsteuerfrei in Mitarbeiterbenefits investieren. Am einfachsten ist dabei das Benefits-Angebot über Sachbezüge, beispielsweise über Gutscheine, Produkte oder Dienstleistungen. Sachbezüge bis zu 50 Euro im Monat bleiben steuer- und sozialversicherungsfrei.

Beispiele für Sachbezüge sind:

  • Lunch-Gutscheine oder andere Essensmarken
  • Gutscheine und Geldkarten, die ausschließlich für den Bezug von Waren oder Dienstleistungen berechtigen
  • Gutscheinkarten für ein begrenztes Netzwerk: z. B. für bestimmte Geschäfte, Einzelhandelsketten oder sogar regionale City-Cards
  • Gutscheinkarten für eine begrenzte Warenauswahl: auf eine einzelne Produktkategorie, wie beispielsweise Kosmetik, Mode oder Treibstoff
  • Gutscheinkarten für einen bestimmten sozialen Zweck: z. B. für Essen oder für betriebliche Gesundheitsmaßnahmen, etwa Burnout-Prävention

Zudem müssen Arbeitgeber bei der Gewährung von Mitarbeiterbenefits in Form von Sachbezügen an Mitarbeitende folgende Regelungen beachten:

  • Der Sachbezug darf nicht mit dem Lohn verrechnet werden.
  • Der Sachbezug kann nicht anstelle einer vereinbarten Gehaltserhöhung erfolgen.
  • Die Zuwendung muss zusätzlich zum Gehalt in der Lohnabrechnung aufgeführt werden.
  • Der Betrag von 50 Euro ist eine Freigrenze pro Monat und kein Freibetrag. Sobald dieser Betrag überschritten wird, fällt auf die gesamte Zuwendung Lohnsteuer und Sozialversicherung an.
  • Mitarbeitende erhalten den Sachbezug je Monat; d.h. eine Ansparung auf eine Jahressumme ist nicht gestattet.
  • Nicht genutzte Beträge können nicht in einem anderen Monat verwendet werden.

Wie wirken sich Mitarbeiterbenefits auf das Gehalt aus?

Mitarbeiterbenefits einzuführen ist für Unternehmen in der Regel kostengünstiger als eine Gehaltserhöhung. Auch für Arbeitnehmende sind die Mitarbeitervorteile meist steuer- und abgabenfrei. Das bedeutet, dass Mitarbeitende bei den richtigen Mitarbeiterangeboten auch mit einem geringeren Lohn zufrieden sind. Allgemein lässt sich sagen, dass die Gehaltszufriedenheit mit der Anzahl der angebotenen Mitarbeiterbenefits ansteigt. Der Mercer-Studie “Benefits & Wellbeing 2020+” zufolge, würden mehr als 60% der jungen Arbeitnehmenden für ein attraktives Benefits-Programm auf einen Teil des Gehalts verzichten.

Das Mobilitätsbudget befindet sich im Entwurf des Jahressteuergesetz 2024.

NAVIT zeigt, was geplant ist und wie Unternehmen profitieren. Erfahre außerdem, wie du das Mobilitätsbudget umsetzen kannst. Alle Infos zum Nachlesen und zum Download auf unserer seite!

PDF herunterladen
Stefan Wendering
Stefan ist Freelance Autor und Redakteur bei NAVIT. Zuvor arbeitete er bereits für Start-ups und im Mobilitätskosmos. Er ist ein Experte für urbane und nachhaltige Mobilität, Mitarbeiter-Benefits und New Work. Neben Blog-Inhalten erstellt er auch Marketingmaterialien, Taglines & Content für Websites und Fallstudien.

Weitere Mobilitätsthemen